Anno 2018

Anno 2018


# Kunst in der Kirche
Publish date Veröffentlicht am Samstag, 3. März 2018, 13:26 Uhr
Anno 2018

Im Jahre 2018 im Februar, den 25.02.2018 begab sich folgendes:
Ein Kindergottesdienst ist geplant. Wie üblich wird morgens der Raum hergerichtet, letzte Absprachen sind nötig: Wer macht was, singen wir Lied xy, haben wir an alles gedacht, wo sind eigentlich all die Kissen hin? Warum sind die Kleber verstopft? Die Kindergottesdienstkerze bloß nicht vergessen! Dann nichts wie los in die Kirche rüber, damit nicht ausgerechnet das KiGo-Team zu spät kommt. Natürlich huschen wir wie immer „durch die kalte Küche“ also von hinten in die Kirche.

(Foto: Hans Krönner)

Ich bleibe wir angewurzelt stehen. Kunst in der Kirche gibt es schon lange. Manche Ausstellungen bewegen einen, bei manchen Ausstellungen fragte ich mich, warum das Kunst sei, einige regen zum Nachdenken an, die eine oder andere findet man einfach schön, manchmal geht man einfach weiter, einmal hält der Pfarrer eine Predigt über ein Bild – aber diesmal - sowas was Atemraubendes habe ich noch nie gesehen, unsere Kirche wirkt viel lebendiger (ja natürlich - ist ja auch dreidimensional). Farben, die wunderbar miteinander harmonieren, kein Kunstwerk ist dem anderen ähnlich. Es springt einen an ohne einen zu bedrängen.

Einfach bezaubernd. Faszination pur, die mich nicht loslässt, so wenig, dass ich zu Hause immer noch dran denke und diese Zeilen in ein Gerät mit Tasten hämmere.

Unwillkürlich denke ich: Wie schön die Vielfalt unserer Schöpfung ist und es gibt Menschen, die ihr Talent und Können für andere einsetzen. DANKE für diesen wunderbaren Moment – den Moment des Innehaltens – den Moment der Freude – den Moment, an dem die Seele leuchtet. Da musste ich erst bis zum Jahr 2018 warten, damit so etwas Außergewöhnliches passiert.

Dagmar Suhr, heute in keiner Funktion, außer ganz sie selbst.


Weitere Schilderungen zur Ausstellung können Sie hier finden:

生け花の展示会と箏演奏 Ikebana-Vernissage und Koto-Musik – Shoko のひとりごと(Shoko´s Blog)